mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Zu den Meldungen:


Appell an die Politik
Anlässlich einer Mitgliederversammlung des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) hat sich der VPRT-Vorstandsvorsitzende und n-tv-Geschäftsführer Hans Demmel kürzlich »für eine konsequente Reform der Strukturen ... [mehr]
 
Zweiter Verdächtiger weiterhin auf der Flucht
Die illegale Streaminig-Plattform »kinox.to« wurde vor drei Jahren geschlossen. Die mutmaßlichen Betreiber und Hauptverantwortlichen der Plattform, zwei Brüder, befanden sich seitdem auf der Flucht vor der strafrechtlichen Verfolgung ... [mehr]
 
Zehn Thesen zur Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien
In einem Gesprächskreis mit Politik und öffentlich-rechtlichen Sendern machen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft stark für einen erweiterten Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der ... [mehr]
 
Fotograf durch Rechtstreitigkeiten wirtschaftlich ruiniert
Der seit 2015 laufende Rechtstreit zwischen der Tierrechtsorganisation Peta und dem Fotograf David Slater um das Copyright eines Affen-Selbstportraits ist beigelegt. Die Parteien einigten sich Medienberichten zufolge auf einen Vergleich.   Peta, ... [mehr]
 
Unerlaubte Verwendung von Videomaterial auf Youtube-Kanal
Der Erfurter Filmpiratinnen und Filmpiraten e.V. hat Medienberichten zufolge Klage gegen die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) erhoben, um zu verhindern, dass die rechtspopulistische Partei weiterhin Filmmaterial des Vereins im Internet ... [mehr]
 
Vorgehen von »Panorama« nicht durch das Zitatrecht gedeckt
Das LG Hamburg hat dem ARD-Magazin »Panorama« per einstweiliger Verfügung untersagt, eine Szene zu zeigen, die exklusiv in einer G20-Dokumentation des »Spiegel TV Magazin« gezeigt worden war (Az.: 308 O 287/17 - Veröffentlichung ... [mehr]
 
Betreiber verpflichtet sich zur Zahlung eines nicht benannten Betrages
Medienberichten zufolge hat sich die Betreiberfirma von »Youtube-mp3.org« nach Klageerhebung durch Verbände der US-Musikindustrie (vgl. Meldung vom 30. September 2016) verpflichtet, den Dienst vom Netz zu nehmen. Der Internetdienst ... [mehr]
 
LG Tübingen bezweifelt rechtliche Grundlagen der Rundfunkbeitragserhebung
Das LG Tübingen hat mit Beschlüssen vom 3. August 2017 eine Reihe von Zwangsvollstreckungsverfahren aufgrund des Rundfunkbeitragsstaatsvertrags des Landes Baden-Württemberg ausgesetzt und den EuGH im Wege einer Vorlage gefragt, ob der Rundfunkbeitrag ... [mehr]
 
Sarah Palin unterliegt in Rechtsstreit
Ein US-Bundesgericht hat eine von der Republikanerin und einstigen Kandidatin für das Vizepräsidentenamt Sarah Palin angestrengte Verleumdungsklage gegen die »New York Times« abgewiesen. Wie »Spiegel Online« berichtet, ... [mehr]
 
Mail-Adresse ist »Anschrift« gemäß § 101 Abs. 3 Nr. 1 UrhG
Mit Urteil vom 22. August 2017 hat das OLG Frankfurt a.M. entschieden, dass Google und Youtube im Falle einer Urheberrechtsverletzung die E-Mail-Adressen der verantwortlichen Nutzer offenlegen müssen (Az.: 11 U 71/16; Veröffentlichung in ... [mehr]
 

Der kostenlose Service unserer Online-Redaktion.

Das IUM dokumentiert die politischen und rechtlichen Entwicklungen aus dem Bereich des Urheber- und Medienrechts und gibt einen tagesaktuellen Newsletter heraus. Dieser informiert über neue Gerichtsentscheidungen und laufende Gesetzgebungsverfahren und ist dabei dem Gebot strikter Neutralität verpflichtet. Fördermitglieder erhalten den Newsletter vorab per E-Mail. Sein Inhalt wird hier dokumentiert.“

Hier können Sie sich für den IUM Newsletter anmelden!

Gerne schicken wir Ihnen auch alle aktuellen Informationen per Mail.