mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Christoph Seibold

Ltd. Redakteur ZUM (Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht)

Rechtsanwalt Christoph Seibold studierte nach seinem Abitur am Bodensee an der LMU-München Jura. Er nahm dabei an dem integrierten Studiengang deutsch-französisches Recht teil, im Rahmen dessen er die licence en droit an der Université Paris II (Panthéon-Assas) erworben hat. Das Referendariat, welches er neben mehreren Auslandspraktika in Lissabon und Faro vorwiegend in München absolvierte, beendete er mit dem 2. Staatsexamen.

Seit August 2004 ist Christoph Seibold am Institut tätig. Zu seinem Verantwortungsbereich gehört die redaktionelle Betreuung der ZUM (Zeitschrift zum Urheber- und Medienrecht).

Veröffentlichungen:

  • ZUM 2005, 130: Urheberrecht in der Informationsgesellschaft – der Referentenentwurf zum Zweiten Korb – Diskussionsbericht
  • ZUM 2007, 702: Neue Nutzungsarten – Neue Organisation der Rechteverwaltung? – Diskussionsbericht
  • ZUM 2009, 720: Die Umsetzung der Werbebestimmungen der EU-Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste in deutsches Recht – Diskussionsbericht
  • ZUM 2011, 466: Rechtliche Herausforderungen des Hybridfernsehens – Diskussionsbericht
  • UFITA Bd. II/2007, 523: Besprechung Abstraktion und Kausalabhängigkeit im deutschen Immaterialgüterrecht (Henriette Picot)
  • UFITA Bd. I/2009, 243: Besprechung Urheberrecht und Unternehmenskauf (Yorck Graf von Pfeil)